Tierheim Langenberg
Tierheim Langenberg

Hundevermittlung

Bis auf wenige, derzeit unvermittelbare Hunde, suchen fast alle ein neues, gutes Zuhause mit viel Anschluß an ihre neue Familie. Unsere Hunde werden nicht in Außen- oder Zwingerhaltung vermittelt! 

Bringen Sie für Ihren Besuch im Tierheim bitte etwas Zeit und Ruhe mit, und planen Sie mehrere Besuche ein, um Ihr eventuelles neues Familienmitglied kennenzulernen.

 Balu ist ein mittlerweile knapp zweijähriger Kangal-Owtscharka-Mix, der nun bereits das zweite Mal bei uns im Tierheim lebt. Balu ist - rassebedingt - ein sehr eigenständiger Hund, der sich schwer tut, neue Menschen kennenzulernen und zu akzeptieren. Der Einsatz als Herdenschutzhund, der für ihn wichtig und rassetypisch wäre, ist nicht möglich, da Balu nicht im dafür nötigen Sozialgefüge aufwachsen durfte. Bei Hunden dieser Rasse prägt sich der Charakter bis zum vollendeten 4ten Lebensjahr, er ist also noch ein junger Hund, der "seinen" Menschen sucht. Für Balu nehmen wir nur ernstzunehmendes  Interesse entgegen, da bei ihm schon die Kennenlernphase eine lange und schwierige sein dürfte. Keinesfalls wird er in eine Wohnungshaltung vermittelt, auch Kinder jeden Alters sind Tabu. Wie sich in einer vorherigen Vermittlung zeigte, sind auch Hunde, die nicht seinem Gruppenempfinden entsprechen, nicht möglich. Daher wird eine Haltung im Freien gesucht, ohne Hunde oder Kleintiere, gern ein einzelnes Paar oder auch ein alleinstehender Herr. Balu bindet sich vorrangig an eine Person, aber auch nur, wenn er diese anerkennt. Herdenschutzhunde sind keine Befehlsempfänger oder - ausführer, sie entscheiden vielmals eigenständig. Mit diesem Wesenszug sollte ein neuer Halter vertraut sein. An Herdenschutzhundneulinge wird Balu nicht vermittelt. Auch sollte geklärt sein, daß eine mehrmalige Anreise im Tierheim möglich ist, um eine entsprechende Kennenlernphase einzuräumen.

 

Rauhaardackeldame "Maxi" wurde umständehalber im Tierheim abgegeben und sucht dringendst ein neues Zuhause. Mit ihren 14 Jahren fällt es ihr schwer, sich dem Tierheimalltag anzupassen, sie sucht sehr viel Kontakt zum Menschen. Maxi lebt bei uns ebenerdig im Hundehaus. Für ihre 14 Lenze ist sie noch recht fit, geht gern spazieren und schafft auch noch eine gute Runde, das Laufen macht ihr Spaß. Maxi ist schwerhörig und leicht blaseninkontinent. Dies haben wir jedoch jetzt mit Tabletten gut eingestellt. Das alte Dackelmädchen sollte unbedingt in einem ebenerdigen Haushalt leben, denn mit Treppen hat sie Probleme. Maxi wäre gern allein im Haus oder in der Wohnung, mit anderen Hunden tut sie sich schwer und sucht nicht gerade nach Freundschaft. Liebe Menschen, die freundlich, ruhig und vertraut mit ihr umgehen und Zeit zum streicheln haben, möchte sie für sich alleine. Kleine Kinder wären dem alten Mädchen sicher zu stressig. Mit ihr vertrauten Menschen spielt sie sogar noch ein wenig. Maxi kann sicherlich ein bißchen allein bleiben, weil sie in ihrem Alter natürlich auch gern mal ein Schläfchen einlegt. Beim spazieren gehört sie aber definitiv noch nicht zum alten Eisen.  

Leider war es nicht möglich, von Larry ein gutes Foto zu be-kommen

da er sehr schlecht still hält auf dem Arm...

Larry ist ein 2005 geborener Yorkshire Terrier und gehört damit bei uns zu den Oldies. Larry wurde umständehalber abgegeben. Er bekommt Herz- und Entwässerungsmedikamente und hört leider nicht mehr sehr viel. Da er bisher sein Leben in einer Familie verbracht hat, fällt im der Aufenthalt im Tierheim nicht leicht. Er weint sehr viel. Larry ist ein sehr angenehmer, liebenswerter kleiner Hund, anhänglich und gut händelbar. Auch mit Artgenossen ist er gut verträglich. Für Larry würden wir uns freuen, wenn ihm auf seine letzte Zeit noch ein Zuhause zuteil werden würde. Gern bei älteren Leuten. Viel Trubel mit kleineren Kindern wäre für den herzkranken Larry nicht von Vorteil. Er ist genügsam, es reicht ihm, wenn er am Familienleben mit teilnehmen kann.

Der junge "Rudi" kam als Fundhund zu uns, geschätzt auf knappe zwei Jahre. Rudi ist ein äußerst liebenswerter, ruhiger Hund, der mitunter beim Spaziergang etwas fauler ist, als sein Alter vermuten läßt.  Leider leidet Rudi schon in seinem jungen Alter an einem leichten Hüftschaden, er sollte also keinen Extremsport betreiben und auch nicht am Fahrrad laufen. Mit ab und an einer Monatskur Grünlippmuschel ist Rudi aber recht gut aufgestellt. Seine neuen Halter dürfen gern größere Kinder haben. Bedingt durch die Lauffaulheit, unter der er mitunter leidet, wäre für Rudi ein Haus mit Grundstück schön, aber nicht Bedingung. Bei Wohnungshaltung sollte man aber ebenerdig wohnen, um ständiges Treppensteigen zu vermeiden.

Bei Rex handelt es sich um einen etwa 7 Jahre alten Boxer-Staff-Mix.

Rex hat wohl schon mehrfach in seinem bisherigen Leben die Familie gewechselt und wurde zuletzt einfach feige bei uns im Fundtierzwinger durch seine Halter entsorgt. In einer Nacht mit Gewitter und heißen Temperaturen setzten ihn seine Halter mit Maulkorb einfach bei uns aus. Obwohl Rex so viel durchgemacht hat, zeigt er sich bei uns als ein sehr vertrauensvoller Hund. Er möchte neue Leute erst etwas kennenlernen, mutiert aber dann schnell zum Schmuser. Da Rex bisher sicherlich nicht die besten Seiten des Hundelebens kennenlernen durfte, wünscht er sich nun ein Zuhause, in dem er bleiben darf. An seiner Erziehung muß noch gearbeitet werden, auch die Verträglichkeit mit Artgenossen ist nicht die Beste. Mit Hündinnen kommt Rex jedoch gut aus. An eine Familie mit kleinen Kindern wird Rex aufgrund seines Temperamentes nicht vermittelt.

Milo ist ein gut 9jähriger Dobermann-Labrador-Mischling, der bei uns abgegeben wurde, weil er im Haushalt mit Kind nicht zurecht kam. Milo braucht ein wenig Zeit, um mit neuen Menschen klarzukommen. Für sein Alter hat er bisher wenig Erziehung genossen, Spaziergänge mit ihm gestalten sich teilweise noch wie ein Marathon. Bei gegenseitigem Vertrauen ist Milo ein angenehmer, interessierter und agiler Hund, dem man sein Alter nicht anmerkt. Milo ist Wohnungshaltung gewöhnt, braucht jedoch seine Rückzugsmöglichkeiten und Freiräume. An Familie mit Kindern wird Milo nicht vermittelt, da er durchaus mitunter ein etwas sturköpfiger und seine Ruhe liebender Hund ist und dies auch zeigt. Seine neuen Besitzer sollten gewillt sein, viel mit ihm zu lernen und zu unternehmen, und Hundeerfahrung wäre auch nicht von Nachteil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buc ist der große junge Clown im Tierheim, mit 10 Monaten umständehalber abgegeben, sucht der Schnauzer-Schäferhund-Mix nun ein Zuhause, in dem ihm die Menschen gerecht werden. Buc ist ein verspielter junger Hund, der momentan mit seinen Kräften nicht weiß, wohin. Er sollte in Hände, die willens sind, mit ihm zu arbeiten und ihm die nötige Erziehung angedeihen lassen. Obwohl er beim Spielen mitunter sehr grobmotorisch ist, ist Buc ein freundlicher, lieber und zutraulicher Kerl. In der neuen Familie sollten die Kinder möglichst, wenn vorhanden, etwas größer und standfest sein. Katzen sollten nicht zum neuen Haushalt gehören. Buc könnte durchaus als Zweithund gehalten werden, eine souveräne ältere Hündin würde er akzeptieren und könnte von dieser noch viel lernen.

Cley ist ein etwa 2 - 4jähriger kleiner Terrier-Mix, der von Berufs wegen lieb ist.

Er ist ein Hund, der sehr viel Anschluß sucht, schmust, ein kleiner Schoßhund sein will und sein Plätzchen zum Leben sucht. Da Cley krankheitsbedingt Medikamente braucht, sollten die neuen Halter darüber informiert sein, daß Extrakosten auf sie zukommen. Diese sind jedoch absolut überschaubar und halten sich in Grenzen. Aufgrund seiner Erkrankung wird Cley bevorzugt in Einzelhaltung gegeben, obwohl er sich mit Hunden verträglich zeigt und nichts dagegen spricht, in der Hundegruppe zu spielen und spazieren zu gehen. Was Cley zu seinem Glück nicht braucht, sind Katzen im neuen Haushalt. Diese mag er nicht und jagt sie auch. Ansonsten ist Cley ein angenehmer, liebenswerter Junge, der seine neue Familie mit Sicherheit bereichern wird.

CARLOS

Carlos, ein nun etwa 11jähriger Jack-Russell-Terrier, lebt nun schon seit über vier  Jahren im Tierheim. Carlos sucht für sich hundeerfahrene Halter, gern auch schon Leute, die bereits Erfahrung mit charakterstarken Jack Russell haben. Er ist ein Rüde, der verspielt und fröhlich sein kann und sich oft, gern und lange bewegt. Durch den rassetypischen Jagdtrieb sollte Carlos angeleint geführt werden. Er ist in manchen Situationen futterneidisch und bewacht sein Spielzeug, auch zeigt er sich mitunter territorial. Menschen, die sich für Carlos interessieren, sollten bereit sein, öfter in unserem Tierheim vorbeizuschauen, um den kleinen Charakterkopf kennenzulernen.

 

DEXTER ist ein tschech.Wolfshund-Schäferhund-Mischling. Geboren wurde Dexter am 13.09.2011 und mittlerweile lebt er fast 4 Jahre lang bei uns im Tierheim. Er wurde abgegeben, da er in der Wohnung gehalten wurde und auf engem Raum mit erzwungenen Kontakten ein Problem hat. Wir würden Dexter gern in eine Haltung abgeben, wo ihm Haus und Grundstück zur Verfügung steht, um seinen Freiraum zu haben und, wenn nötig, seine persönliche Distanz wahren zu können. Kinder sollten in der Familie nicht vorhanden sein, jedoch können wir uns Dexter  als Zweithund zu einer ruhigen, souveränen Hündin vorstellen. Auch bei uns lebt er in einer Zweier-WG. Seine neuen Halter sollten mit dem Charakter des Wolfshundes etwas vertraut sein und keinen Schmuse- und Apportierhund erwarten, sondern einen Hund mit ausgeprägtem Selbstvertrauen. Läßt man Dexter Hund sein, wird er ein treuer, loyaler Begleiter für seine neuen Menschen werden.

Felek ist ein kleiner Hund mit einem großen Charakter. Er wurde abgegeben und ist 2 1/2 Jahre jung. Die neuen Halter sollten sich am Erscheinungsbild nicht stören, Felek wurde beidseits die Ohren amputiert. Er verfügt über ein sehr ausgeprägtes Selbstbewußtsein und hält seine Menschen in Sachen konsequenter Erziehung sicherlich gehörig auf Trab. Felek zeigt sich im Tierheim leider sehr unausgeglichen und launisch, bei Bedarf setzt er auch gern einmal seine Zähne ein, jedoch unblutig! Er ist ein lernfähiger und begeisterungsfähiger kleiner Hund, der unbedingt noch viel lernen muß und auch will. An eine Familie mit kleinen Kindern wird Felek nicht vermittelt, empfehlenswert wäre mit ihm sicherlich der Besuch einer Hundeschule und/oder einer Hundegruppe, um ihm etwas normales hündisches Verhalten beizubringen. Im Haus benimmt sich Felek, und wir hoffen, daß er mit einem geregelten Umfeld auch zu innerer Ruhe findet.

Dämon wurde im November 2014 von seinen Besitzern vor dem Tierheim mit Maulkorb angebunden. Die Suche nach den gewissenlosen Haltern blieb leider erfolglos. Bei Dämon handelt es sich um einen ca. 7 bis 8 Jahre alten Jack-Russell-Terrier. Wir nehmen an, daß die Halter selbst mit ihm nicht mehr zurecht kamen. Dämon zeigte sich die erste Zeit im Tierheim als sehr schwierig. Leider wird der Jack Russell Terrier oft immer noch von Menschen angeschafft, die einen kleinen Hund suchen, der nicht so anspruchsvoll ist. Deshalb sind viele Hunde dieser Rasse massiv unterfordert, was nicht immer die besten Wesenzüge der eigentlich sehr liebenswerten Tiere zum Vorschein bringt. Für Dämon suchen wir Halter, die sich mit der Rasse auskennen und bereit sind, mehrmals ins Tierheim zu kommen, um ihm Zeit zu einem Kennenlernen zu geben. Sportliche, aktive Halter wären sehr von Vorteil, an eine Familie mit Kindern wird Dämon nicht vermittelt.   

Hier finden Sie uns

Tierschutzverein

Hohenstein-Ernstthal e.V.
Am Fichtenthal 16
09337 Callenberg

Tel.: 03723 - 48 124

Öffnungszeiten:

Montag und Donnerstag:

geschlossen

Dienstag, Mittwoch, Freitag,

Samstag und Sonntag:

14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet

 

Geöffnet auch an allen Feiertagen von 14.00 - 17.00

Spendenkonto :

 

Sparkasse Chemnitz

IBAN: DE60 8705 0000

             360 300 1000

 

Bitte bei Überweisung möglichst

Namen und Adresse angeben,

damit wir Ihnen eine

Spendenbestätigung zusenden

können!

 

Jeder Betrag hilft!

Vielen Dank!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein Hohenstein-Ernstthal e.V.