Tierheim Langenberg
Tierheim Langenberg

Hundevermittlung

Bis auf wenige, derzeit unvermittelbare Hunde, suchen fast alle ein neues, gutes Zuhause mit viel Anschluß an ihre neue Familie. Unsere Hunde werden nicht in Außen- oder Zwingerhaltung vermittelt! 

Bringen Sie für Ihren Besuch im Tierheim bitte etwas Zeit und Ruhe mit, und planen Sie mehrere Besuche ein, um Ihr eventuelles neues Familienmitglied kennenzulernen.

Opi Woody???

Näheres zu unserem neuen Sheriff in der Stadt  findet ihr unter "alter Hund - na und".

Frau Pippa ist ein Original- wir sind noch am rätseln, was sich bei ihr so alles trifft...

Rasierter Airdale-Terrier? Stummelschwanz, kurze Beine, langer Kopf, großes Herz...

Pippa ist ein Wirbelwind auf 4 Beinen, stets gut gelaunt und für ein Spässchen zu haben. Andere Hunde sind total ihrs, alles potenzielle Freunde. Bei uns lebt Pippa mit einem Rüden, selbst Futterneid zeigt sie nicht 

Arbeiten muss man noch an ihrer sturen Distanzlosigkeit und an den allgemeinen Does und Donts. 

Freude bringt Pippa allemal mit, und ganz viel Spaß,  Liebe und Lachen.

Seven ist ein äußerst- naja, nennen wir es mal "verhaltens-origineller" Hund...

Sieben Jahre verbrachte sie in einem Tierheim, danach eine Zeit in einer Pflegefamilie.

Nun ist sie bei uns, und hier zeigt sie sich als eine Hündin, die ein sehr autarkes Leben schätzt. Der klassische Sofa-Und Stadthund wird Seven wahrscheinlich nie werden, dazu schätzt sie ihre Freiheit und ihre Möglichkeiten zum Rückzug viel zu gern.

Dabei ist sie jedoch immer fair zum Menschen, und an der Leine ist sie ein Vorzeige-Hund, die wunderbar läuft und keinen Streit sucht. Derzeit arbeiten wir daran, dass sie menschliche Nähe akzeptiert,  und das klappt mittlerweile schon ganz gut.

Seven sehen wir im ländlichen Raum, mit der Möglichkeit, drinnen und draußen zu sein, und Menschen, die keinen Befehlsempfänger, sondern einen stolzen, unabhängigen Hund in ihrem Leben schätzen und respektieren würden.

Unser Sorgen-Fellchen Bence - der nun bald 8jährige kleine Junge hat sein gesamtes bisheriges Leben in einem ungarischen Tierheim verbracht. Ende 2020 wurde er dann nach Deutschland vermittelt,  kurz darauf aber bei uns abgegeben, weil er sich doch schwieriger zeigte als gedacht.

Schwierig ist Bence nicht aufgrund irgendwelcher Aggressionen- er kann nur mit uns Menschen so rein gar nichts anfangen, er findet uns gruselig und geht uns aus dem Weg. Noch dazu hatte Bence kurz nach der Aufnahme bei uns einen längeren Aufenthalt in der Tierklinik, da er eine Magenentleerungs-Störung und einige andere "Baustellen" hat.

Jetzt bekommt Bence ganz strikte Diät, damit haben wir das einigermaßen im Griff. An seiner Angst vor Menschen arbeiten wir, das wird ein langer Weg.

Derzeit suchen wir für Bence eher Paten als Interessenten, die uns finanziell unterstützen bei seinem Futter und noch eventuell anfallenden Therapien.

Wir hoffen, dass Bence eines schönen Tages das Tierheim in Richtung Zuhause verlassen kann, wollen aber unbedingt vermeiden, dass er wegen Überforderung und nicht erfüllter Erwartungen gleich wieder im Tierheim landet. 

Fotos Bence: @mcflysn

Dämon wurde im November 2014 von seinen Besitzern vor dem Tierheim mit Maulkorb angebunden. Die Suche nach den gewissenlosen Haltern blieb leider erfolglos. Bei Dämon handelt es sich um einen ca. 7 bis 8 Jahre alten Jack-Russell-Terrier. Wir nehmen an, daß die Halter selbst mit ihm nicht mehr zurecht kamen. Dämon zeigte sich die erste Zeit im Tierheim als sehr schwierig. Leider wird der Jack Russell Terrier oft immer noch von Menschen angeschafft, die einen kleinen Hund suchen, der nicht so anspruchsvoll ist. Deshalb sind viele Hunde dieser Rasse massiv unterfordert, was nicht immer die besten Wesenzüge der eigentlich sehr liebenswerten Tiere zum Vorschein bringt. Für Dämon suchen wir Halter, die sich mit der Rasse auskennen und bereit sind, mehrmals ins Tierheim zu kommen, um ihm Zeit zu einem Kennenlernen zu geben. Sportliche, aktive Halter wären sehr von Vorteil, an eine Familie mit Kindern wird Dämon nicht vermittelt.   

COOKIE lebt bei uns, nachdem er von seinem Besitzer aus Chemnitz in einer kalten und nassen Nacht  vor dem Tierheim- Gelände angebunden wurde.

Cookie ist ein noch junger Hund, etwa 1 1/2 Jahre, und befindet sich gerade in seiner jugendlichen Selbstfindungs- Phase.

Als Catahoula benötigt Cookie ganz dringend Menschen, die sich mit Arbeitshunden auskennen und diese auch artgerecht

halten und fordern können. Sein schönes Aussehen macht ihn zu einem sehr begehrten Hund, jedoch ist er ein charakterstarker Hund, der eine konsequente

Führung benötigt. Für Hundeanfänger ist er nicht geeignet, ebenso hat ein Vermittlungsversuch gezeigt, daß er lieber als Einzelhund gehalten werden sollte.

 Balu ist ein mittlerweile knapp vierjähriger Kangal-Owtscharka-Mix, der nun bereits das zweite Mal bei uns im Tierheim lebt. Balu ist - rassebedingt - ein sehr eigenständiger Hund, der sich schwer tut, neue Menschen kennenzulernen und zu akzeptieren. Der Einsatz als Herdenschutzhund, der für ihn wichtig und rassetypisch wäre, ist nicht möglich, da Balu nicht im dafür nötigen Sozialgefüge aufwachsen durfte. Bei Hunden dieser Rasse prägt sich der Charakter bis zum vollendeten 4ten Lebensjahr, er ist also noch ein junger Hund, der "seinen" Menschen sucht. Für Balu nehmen wir nur ernstzunehmendes  Interesse entgegen, da bei ihm schon die Kennenlernphase eine lange und schwierige sein dürfte. Keinesfalls wird er in eine Wohnungshaltung vermittelt, auch Kinder jeden Alters sind Tabu. Wie sich in einer vorherigen Vermittlung zeigte, sind auch Hunde, die nicht seinem Gruppenempfinden entsprechen, nicht möglich. Daher wird eine Haltung im Freien gesucht, ohne Hunde oder Kleintiere, gern ein einzelnes Paar oder auch ein alleinstehender Herr. Balu bindet sich vorrangig an eine Person, aber auch nur, wenn er diese anerkennt. Herdenschutzhunde sind keine Befehlsempfänger oder - ausführer, sie entscheiden vielmals eigenständig. Mit diesem Wesenszug sollte ein neuer Halter vertraut sein. An Herdenschutzhundneulinge wird Balu nicht vermittelt. Auch sollte geklärt sein, daß eine mehrmalige Anreise im Tierheim möglich ist, um eine entsprechende Kennenlernphase einzuräumen.

 

"Auf gute alte Tage" war unserer alten Else leider

nicht vergönnt - zumindest nicht in einem eigenen Zuhause.

Schweren Herzens mussten wir unsere krebskranke Seniorin gehen lassen.

An dieser Stelle möchten wir unseren Gassigehern danken, ganz speziell und aus tiefem Herzen denen, die bei Wind und Wetter auf der Matte stehen und unseren Hunden zumindest ein Gefühl von Normalität vermitteln und ihnen eine unbeschwerte Zeit schenken.

Auch Else hatte "ihr Mädchen" - sie sind zusammengewachsen und Else hatte, trotz ihrer Erkrankung, noch eine gute und lebenswerte Zeit.

Ihre Tierheimfamilie hat sie bis zum Schluß begleitet und ihre Pfote gehalten. Wir vermissen unsere

Grande Dame (unsere Renn-Omi).

unser Dexter,

dieser einzigartige, wunderbare Hund,

hat uns kurz nach Else verlassen.

Er hat sich aufgemacht zu neuen Ufern, seine Arbeit bei uns war wohl getan...

Und was er bei uns geleistet hat!

So viele Jahre war er ein fester Teil unserer Tierheim-Familie, und so eigen er sich bei Menschen auch zeigte, so wundervoll zeigte er sich bei anderen Hunden.

So vielen unsicheren und ängstlichen Hündinnen hat er mit seiner souveränen und unaufdringlichen Art geholfen, ins Leben zu finden - jede seiner "Beistell-Hündinnen" konnte vermittelt werden. 

Nur ihm war es nicht vergönnt, ein Zuhause zu finden.

Es sollte wohl so sein- du hattest deine Aufgabe hier,

lieber Dexter, und hast sie zuverlässig erfüllt.

Uns fehlst du so sehr, aber wir glauben und hoffen, dass du da, wo du jetzt bist, gebraucht und geliebt wirst.

Geliebt und geachtet wurdest du auch hier und 

durftest in unseren Armen über die Regenbogen-Brücke gehen.

RUN FREE, ALTER FREUND.

Hier finden Sie uns

Tierschutzverein

Hohenstein-Ernstthal e.V.
Am Fichtenthal 16
09337 Callenberg

Tel.: 03723 - 48 124

Öffnungszeiten:

Montag und Donnerstag:

geschlossen

Dienstag, Mittwoch, Freitag,

Samstag und Sonntag:

14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet

 

Geöffnet auch an allen Feiertagen von 14.00 - 17.00

Spendenkonto :

 

Sparkasse Chemnitz

IBAN: DE60 8705 0000

             360 300 1000

 

Bitte bei Überweisung möglichst

Namen und Adresse angeben,

damit wir Ihnen eine

Spendenbestätigung zusenden

können!

 

Jeder Betrag hilft!

Vielen Dank!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein Hohenstein-Ernstthal e.V.